Dirndl Zubehör 2018
Bayerische Tracht und Accessoires für Madl
Dirndlzubehör für Frauen
Must Haves für Tracht und Dirndl
Zubehör und Accessoires 2018
 

Zubehör 2018 - Alles für Dirndl und Tracht

Ein Dirndlkleid alleine macht noch keinen Look. Zum perfekten Style gehören noch einige weitere, für die Damentracht typische Stücke. Wir stellen Euch passende Pieces zu Eurem Dirndl vor. Von echten Basics bis "Can-Haves". Dabei unterscheiden wir in "Zubehör" und "Accessoires".

Was ist was?
Beim "Zubehör" findet Ihr Kleidungsstücke, die Ihr rund ums Dirndl benötigt um angezogen zu sein. Bei den "Accessoires" gibt es all das, was nicht wirklich "überlebenswichtig" ist. Dennoch runden diese kleinen Details das Styling harmonisch ab und vervollständigen das Gesamtbild. Lest dazu...

 

Anzeige
Anzeige


Zubehör zum Dirndl

Welche Kleidungsstücke werden zum Dirndlkleid getragen? Neben Bluse und Schürze gehören auch passende Schuhe, Strümpfe und eine Jacke. Hier bietet der Zubehör-Bereich reichlich Auswahl um den gewünschten Look zu vervollständigen. Das "Dirndlzubehör" im schnellen Überblick...

Blusen
Aufgabe
Die "Dirndlbluse" ordnet sich dem Schnitt des enganliegenden Mieders unter. Typisch ist, dass sie direkt unter der Brust endet. Hier wird sie mit einem Gummizug (im Bund) an Ort und Stelle gehalten. Aufgabe einer Dirndlbluse ist, Arme, Schultern und Ausschnitt der Trägerin dekorativ zu verpacken.

Vielfalt
So konzentrieren sich die Hersteller bei ihren Blusenmodelle vor allem auf den Ausschnitt und die Ärmel. Hier gibt es unzählige Varianten mit langen, kurzen, weiten, engen, bestickten oder schlichten Ärmeln. Das Alles aus verschiedenen Stoffen. Die Blusen sind weit ausgeschnitten oder auch hoch geschlossen, mit Froschgoscherl, Stehkragen oder Revers-Kragen. Und so ist auch für jeden Look (irgendwo) eine passende Bluse erhältlich.

Grundregel
Für alle Blusen gilt eine einfache aber goldene Regel...
Die Dirndlbluse muss in jedem Fall zum Ausschnitt des Kleids passen.

Hierzu sind von unserer Redaktion noch "Styling-Beispiele" und "Kauftipps" geplant. Seht Euch auch unsere Ideen unter "Shopping-Tipps" an...

Schürzen
Aufgabe
Die "Dirndlschürze" hat in der modernen Welt keine grossartige Funktion mehr. Früher wurde darin Obst oder auch Holz getragen. Heute hat sie vor allem nur noch schmückenden Charakter.

Vielfalt
Dennoch wollen wir auf das sog. "Vortuch" nicht verzichten. Zum einen ist die Schürze ein signifikanter Bestandteil des Dirndl-Styles. Zum anderen könnt Ihr so schnell Euren Look ändern. Kann (oder will) frau das Dirndlkleid nicht wechseln, sorgt eine neue Schürze für schnelle Abwechslung und ein neues Aussehen. Somit ist das Tuch für uns ein wichtiger Stylingpartner!

Grundregel
Auch die Dirndlschürze folgt einer Trageregel. Sie wird an der engsten Stelle der Taille (neudeutsch also "Highwaist") gebunden. Dabei darf sie unten (in der Länge) auf keinem Fall über den Rocksaum hinausgehen. Idealerweise endet die Schürze einige Fingerbreit über dem Rocksaum.


Anzeige
Anzeige


Schuhe
Vielfalt
Je nach Anlass und gewünschtem Look stehen Euch in der Trachtenmode viele unterschiedliche Schuhmodelle zur Verfügung. So gibt es nicht "den" richtigen Trachtenschuh, sondern viele verschiedene Ausrichtungen.

Die Klassiker
Typisch ist der bayerische "Haferlschuh". Der flache, derbe Halbschuh wird auch von Mädels getragen. Aber geht ein "Bergschuh" bzw. "Wanderschuh" zur Tracht. Diese wurden seinerzeit im Alltag und bei der Arbeit getragen.

Daneben hält die Schuhmode noch weitere (edlere) Trachtenschuhe parat. Sehr typisch sind dabei "Schnürstiefel". Die Stiefel gehen von kniehoch bis zum kurzen "Ankle Boot".

Sehr beliebt sind auch "Trachtenpumps". Charakteristisch für diese Pumps sind die etwas "derbere" Ausführung. So sind die Schuhspitzen abgerundet und die Absätze blockartig und etwas niedriger. Häufig gibt es diese Pumps als sog. "Spangenpumps" mit einem Riemchen und einer zierenden Spange über dem Spann. Sehr traditionell und toll mit dünnen, weissen Strümpfen.

Moderne Modelle
Zu modernere Dirndlmodelle werden dann gerne auch moderne "Pumps", "Riemchenpumps", "Peeptoes" und "Stiefel" kombiniert. Junge Madln lieben zudem bequeme "Ballerinas" oder auch "Sneakers" zu ihrem Dirndlkleid.

Welche Schuhe trage ich zu welchem Look? Weitere Infos, Style-Beispiele sowie Tipps zum Kombinieren bei den Dirndlschuhen folgen...

Strümpfe
Vielfalt
Was wäre ein (Trachten)Schuh ohne Strumpf? Und so ist es doch toll, dass es fast so viele verschiedene Strumpfmodelle wie Schuhe gibt. Für viele ist das ganze Thema etwas unbekannter. Dennoch ist die Vielfalt gross.

Die Klassiker
Zum einen gibt es traditionelle Strümpfe. So z.B. "Strickstrümpfe", die ganz unterschiedlich gestaltet sein können. Die "Traditions-Strümpfe" gibt es als "Strumpfhose" oder als "Kniestrümpfe". Sie können dick, aber auch recht fein gearbeitet sein. Und auch die Optik der (traditionell weissen) Strümpfe fallen ganz unterschiedlich aus. Typisch sind "Lochmuster". Aber auch Stickereien und Bänder, die z.B. am Bund eingearbeitet werden, sind hier zu sehen.

Weitaus derber fallen da Strümpfe und Socken aus, die zu "Bergschuhen" und zum "Haferlschuh" getragen werden können. Zu den "Trachtenpumps", aber auch zu den feineren "Riemchenpumps" trägt frau auch gerne eine Feinstrumpfhosen. Ebenso aber auch Nylons oder halterlose Strümpfe. Letztere gibt es auch mit passenden trachtigen Designs am Strumpfbund.

Grundregel
Auch bei den "Trachtenstümpfen" müsst Ihr nicht schlampen. Denn zu jedem Schuh gibt es auch den passenden Strumpf. Nur von "Glanzstrumpfhosen" solltet Ihr die Finger lassen. Diese sind "out", wirken billig und machen dick.

Jacken
Vielfalt
Die "Dirndljacke" ist ebenfalls ein fester Bestandteil beim Stylings. Dies, da die verschiedenen Modelle nicht nur nett bzw. "trachtig" ausschauen. Die Jacken sind auch perfekt auf die Bedürfnisse der Tracht zugeschnitten.

Klassiker
Zu den absoluten Must Haves in der Dirndlgarderobe gehört die klassische "Dirndljacke". Die Strickjacke ist hochgeschlossen und vorne geknöpft. Zudem tailliert und endet knapp unter der Taille. Vom Schnitt her ist sie also so gestaltet, dass der weit schwingende Dirndlrock nicht eingeengt wird.

Die Jacke gibt es in weiteren Abwandlungen. Wie z.B. in einer Version, wo sie vorne nur mit einem kleinen Häkchen geschlossen ist, dafür aber nicht hochgeschlossen, sondern weitausgeschnitten ist. Eher ein Neuzugang in der bay. Mode ist der "Trachtenbolero". Das Kurzjäckchen wird dann vorne gar nicht geschlossen. Beispiele ansehen...

Weitere Ideen
Zu den Klassikern in der Trachtenmode gehören auch Jacken aus Tuch wie "Trachtenblazer" und "Gehrock". Oder auch "Capes", "Stolas" sowie Tücher und Überwürfe aller Art wie die traditionelle "Kotze" oder der "Wetterfleck".

Lest auch...
Eine Auswahl schöner Dirndljacken findet Ihr bei unseren "Shopping Tipps"... Mehr Infos zu den einzelne Stücken in unserem "Trachtenglossar"...


Anzeige
Anzeige


Accessoires zum Dirndl

Das Tüpfelchen auf dem "i" und auch der letzte Schliff für Euer Outfit bieten die "Accessoires". Bei der Auswahl der richtigen Stücke trennt sich dann allerdings auch schnell die "Spreu vom Weizen" bzw. der "Laie vom Profi". Die "Dirndlaccessoires" im schnellen Überblick...

Schmuck
Vielfalt
Der "Trachtenschmuck bzw. "Dirndlschmuck" hat neben bekannten Klassiker auch viele eher unbekanntere Stücke zu bieten. Eines der bekanntesten Schmuckstücke aus Bayern ist sicher das "Kropfband".

Kropfband
Einstmals zum Kaschieren des (in früheren Zeiten verbreiteten) Kropf bei Damen gedacht, hat das Halsband heutzutage nur noch schmückenden Charakter. Das Band (oft aus Samt), das eng am Hals getragen wird und hinten geschlossen wird, kann solo fungieren oder mit einem Anhänger verziert werden. Die hochwertigere (und festliche) Variante ist die sog. "Kropfkette", bei der das Band durch Ketten ersetzt wird.

Dirndl-Charivari
Ein typischer Vertreter beim Trachtenschmuck ist das "Charivari". Dieses tragen nicht nur die Buam an der Lederhose. Auch die Damen schmücken hiermit ihr Dirndl. Dort wird es sowohl am Schürzenbund als auch (in einer kürzeren Version) am Mieder befestigt. Dabei ist das "Dirndl-Charivari" einiges zierlicher und verspielter als die derbe und schwere Lederhosen- Variante bei den Männern.

Trachtenanhänger
Bei der Auswahl von Anhängern für Hals-Ketten, Armschmuck oder auch ans Damen-Charivari habt Ihr die Qual der Wahl. Was passt hier als Anhänger? Muss es immer ein "Edelweiss" sein? Sicher macht Ihr damit nichts falsch. Der Schmuck zum Dirndl bietet aber viel mehr als das omnipräsente Alpenblümchen. Hier gibt es auch richtig nette andere, dennoch trachtige Motive, wie kleine Figürchen, Kreuze, Blumen, Engel, Hirsch oder Reh. Aber auch "Charms" (vom Bettelarmband) oder "Medaillons" könnt Ihr hier nutzen.

Herzstücke
Zudem macht Ihr mit einem "Herz" zur Tracht nie etwas falsch. Dabei ist ein "Herz- Anhänger" ein echter Allrounder. Kann er doch auch ausserhalb der Trachtensaison jederzeit getragen werden. "Perlen" und Anhänger, die man sonst auch am Bettelarmband vorfindet, sind ebenfalls tolle Alternativen, falls traditionelle "Münzen", "Tierzähne" und "Krickerl" nicht gewünscht sind. Nette Ideen rund ums Herz unter "Herzstück"...

Grundregel
Bei der Auswahl des Schmucks solltet Ihr eher dezent vorgehen. Dieser steht beim Dirndl-Styling nicht im Vordergrund. Zum Glück haben wir aber eine breite Auswahl, so dass passend zum Look kombiniert werden kann.


Anzeige
Anzeige


Taschen
Vielfalt
Der "Liebling aller Frauen" darf natürlich auch in der Trachtenmode nicht fehlen. Hier sind die Taschen aus Filz, Loden, Stroh und natürlich auch aus Leder. Ebenso wie bei den Alltagsmodellen sind "Trachtentaschen" in Form und Funktion vielfältig gestaltet. Mit langen Henkeln zum Umhängen, mit kurzen Henkeln oder ganz ohne. Und wer es etwas aufwändiger mag, greift zu einem der kunstvoll bestickten Taschenmodellen.

Dirndltaschen
Welche Tasche man zu seinem Dirndl wählt, hängt letztendlich vor allem vom jeweiligen Anlass ab. So muss zur Party im Festzelt oder zu einer Hochzeit sicher keinen "Shopper" mitgeschleppt werden. Ideal sind hier z.B. kleinere Taschen mit Henkel und (alternativ) einem Riemen zum Umhängen.

Schürzentaschen
Eine Besonderheit sind die sog. "Schürzentaschen". Diese haben auf der Rückseite Schlaufen, durch die man das Schürzenband zieht. So habt Ihr das Wichtigste immer dabei. Etwas klein, aber eben auch richtig praktisch.

Tipps zum Volksfest
Achtung bei der Taschenwahl zum Volksfestbesuch! Mittlerweile sind auf fast allen Festen grosse Taschen (und Rucksäcke) generell verboten. Auch sollte die "Dirndltasche" beim Feiern im Bierzelt nicht nur eine gute Figur machen, sondern auch vor Taschendieben schützen.

Dirndlhüte
Auswahl
Ein Hut ist sicher nicht jedermanns bzw. jederfraus Sache. In Bayern gehört der "Trachtenhut" aber seit je her ganz selbstverständlich zur Alltagsmode. Ursprünglich als Schutz vor Wind und Wetter bei der Arbeit und der Jagd gedacht, werden Trachtenhüte heutzutage aber auch oft als schmückendes Accessoire bzw. als dekorativer Kopfschmuck zum Stylen genutzt.

Dirndlhüte
Trotzdessen werden die typischen "Dirndlhüte" auch heute noch aus (wasserabweisendem) Loden oder Filz und für den Sommer aus luftigem Stroh gefertigt. Auch bei den "Damenhüten" hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Hutformen. Sehr beliebt ist der sog. "Trilby". Dieser ist (sowie viele andere bayerische Hüte) typischerweise mit einem Hutband oder einer Kordel umwickelt. Beim Pimpen hilft "Hutschmuck". Hierzu ein paar Tipps...

Hutschmuck
Vielfalt
Ein Trachtenhut ist nicht nur an der Form und Material erkennbar. Kaum ein Hut, der nicht in irgendeiner Weise geschmückt ist. Klassiker sind dabei "Tierhaare" und "Federn" (oder auch ein Mix aus beidem). Sowohl Haare als auch Federn werden für den Hutschmuck zusammengebunden, geleimt und in "Hülsen" gesteckt (meist silbern, die oft noch verziert sind). Das "Gesteck" wird dann mit einer "Nadel" an Hutband oder Kordel befestigt.

Gamsbart
Typischer und wohl weltweit bekannter Vertreter beim "Tierhaar-Schmuck" sind die "Gamsbärte". Ein echter Gamsbart besteht aus den Rückenhaaren der Gams (Gebirgsziege). Und so ist dieser Hutschmuck auch richtig teuer.

Weitere Bärte
Den Hutschmuck aus Tierhaaren (sog. "Bärte") gibt es auch aus anderen Tierhaaren (wie z.B. Dachshaar oder Rosshaar). Die Haare werden dabei auch gefärbt, beschnitten und in neue Formen gebracht. Bis heute alles in Handarbeit. So gibt es neben dem typischerweise rund-gebunden Bart auch gefächerte Versioen oder auch sog. "Gamsräder". Beispiele ansehen...

Hutfedern
Bei den "Hutfedern" gibt es mindestens so viele verschiedene Federn und Formen wie es Vögel gibt. Und auch hier werden die Gestecke einzeln und von Hand in Form gebracht und gebunden. Zum Teil auch neu gefärbt und beschnitten. Heraus kommt kurzer ebenso wie langer Federschmuck. Kurz, die Vielfalt ist enorm. Styling-Ideen und Kauftipps vom Team sind geplant...

Tücher
Vielfalt
Tücher können in der Dirndlmode ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Während grosse Überwürfe und Capes eher wie Jacken genutzt werden, dienen kleinere Tücher vor allem als "Schmuckersatz". Diese werden dann gerne dekorativ um den Hals geknotet. Vor allem von Männern aber auch als "Taschentuch" verwendet. Typische Trachtentücher..

Seidentücher
Sehr klassisch sind "Seidentücher". Diese werden auch in vielen Vereinen von den Mädels als "Schultertuch" getragen. Typischerweise werden dabei die dünnen Fransentücher zum Dreieck gelegt und die Enden vorne in den Ausschnitt gesteckt. Das Tuch kann aber auch ganz modern anders herum getragen werden. Locker um den Hals gelegt (und so wie ein Schal genutzt) ersetzt es den "Halsschmuck" und hält an kühlen Abenden zusätzlich warm.


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige



Startseite | Grosse Verlosung | Fotowettbewerb | Termine | Kinder und Familien | Schausteller | Fahrgeschäfte | Infos Festzelte | Tische buchen | Riesenflohmarkt | Feuerwerke | Brauchtumstag | Programm | Höhepunkte | Oldtimertreffen | Krüge | Firetage | Oktoberfest | Impressum | Disclaimer

Lest auch... Öffnungszeiten - Parkplätze - Neuheiten - Kalender - Flohmarkt Theresienwiese - Festprogramm - Feuerwerk - Strassenkunst - Bierkönigin - Service und Barrierefrei - Fahrgeschäfte - Plätze im Bierzelt - Übernachtung - Traditionen - Festzelte - Oldtimertreff - Frühlingskrug - Partys - Oktoberfest

Quelle Bilder und Infos:
Frühlingsfest München - Magazin vom Wiesnteam und seinen Partnern
Aktuelle Mode- und Trendinfos vom Trachtenteam und den Wiesnweibern
Weitere Infos und Texte 2018 der Wiesnteam Redaktion (inklusive Partner)
Alle weiteren Rechte immer vorbehalten © All other rights always reserved

Präsentierte Produkte sind eine Auswahl unserer Redaktion. Diese werden auch mittels Partnerprogramm verlinkt. Hierbei bekommen wir bei einem direkten Sale (Verkauf) eine Erstattung für unsere Werbekosten. Für Euch macht dies keinen Unterschied. Ansonsten sind bezahlte Anzeigen, Werbung und Sonderveröffentlichungen Dritter immer entsprechend gekennzeichnet.

Mode und Beauty
Trachten Special
Infos zum Dirndl
Infos zur Lederhose
Zubehör zum Dirndl
Zubehör zur Lederhose
Dirndl-Trends 2018
Lederhosen-Trends
Beauty-Trends 2018
Lexikon Trachten
Lexikon Beauty
Shopping Tipps

Anzeige
Anzeigen

Münchner Volksfeste
Miniwiesn Theresienwiese
Fürstenrieder Volksfest
Truderinger Festwoche
Haderner Dorffest
Forstenrieder Dorffest
Mai Dult (Auerdult)
Theatron Pfingstfestival
Stadt Gründungsfest
  (Stadtgeburtstag)


Volksfeste im Umland
Puchheimer Volksfest
Würzburger Frühlingsfest
Augsburger Osterplärrer
Nürnberger Frühlingsfest
Stuttgarter Frühlingsfest
Fest in Rosenheim Pang
Weidener Frühlingsfest
Fest in Grosskarolinenfeld
Deggendorfer Volksfest
Passauer Dult (Maidult)
Frühlingsfest Wasserburg
Schanzer Pfingstvolksfest
  (Frühlingsfest Ingolstadt)

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeigen